29. März 2012

Endlich .. oder die fast unendliche Geschichte

Endliche ist sie da, eine neue Kalash, es hat zwar einige Zeit gedauert aber jetzt endlich ist sie endlich da ..



Ich erzähl euch die Geschichte aber mal von Anfang an. Wie ihr sicher mitbekommen habt, besitze ich so einiges an Airsoft Material, aber, wie einige von euch zureckt angemerkt haben, war bis jetzt nie eine Kneife zu sehen .. nun, das kommt daher, dass mein bisheriger BB Spucker in keinster weise vorzeigbar war, er war nicht illegal oder so, wie einige von euch vermutet hatten, aber er entsprach einfach nicht der Ästhetik die ich hier mehr oder weniger konsequent verfolge. Die alte ASG, habe ich im bereits stark gebrauchten Zustand gebraucht von einem Kumpel gekauft und bis jetzt mit einer menge Klebeband zusammen halten müssen.

"Aber eine gebrauchte AK sieht doch gut aus" Habe ich etwas von einer Ak gesagt? Nein, diese Art von ASG sieht im gebrauchten Zustand nicht gut aus.

Au, jetzt hab ich fast mehr Worte über meine alte als über meine neu Waffe ( Anscheinswaffe ) verloren. 

Ich habe mich bereits um .. hm müsste so 2008 gewesen sein .. nach einer eigenen AEG umgesehen. Damals konkurierten die alt eingesessene Cyma Aks74u ( CM.035 ) mit der damals recht neuen Aks74u ( RK-01 ), nur damals schaffte ich es einfach nicht, das Geld zusammen zu bekommen oder eher es zusammen zu halten. Wie in diesem legendären Review, zu sehen ist, glänzten damals die Kalashs noch und man musste die meisten Magazine extra abfeilen.

Nach eine Weile, hatte ich das ganze dann aber wieder vergessen, da ich 2009 meine alte ASG bekam, wie gesagt in ramponierten Zustand aber tauglich. Erst gegen Anfang 2012 rückten wieder zwei metallene Kniften in mein Blickfeld, dies mal die alte Kalash Aks74u ( RK-01 ) und die neu erschienen Ak-105 ( CM031D ) von Cyma mit Skelettschaft. Und schon wieder brauchte ich eine Ewigkeit um mich zu entscheiden. Die Aks74u wollte ich damals schon haben aber die Ak-105 war etwas cooler und ich mochte damals die Ak-108 und 1007 in Jaggedalliance 2 so gerne. Wieder konnte ich mich nicht entscheiden, was allerdings eher daran lag, dass ich durch diversen andere Sachen abgelenkt wurde. Und noch ein Jahr verging und wieder, mehr oder weniger pünktlich, zu Winter kam wieder die Frage nach einem BB Avtomaten auf, diesmal weiter irritiert durch das aufkommen einer Ak-105 von Kalash, jetzt ging es nicht um Cyma oder Kalash, sonder um Kalash gegen Kalash, jetzt musste ich mich nur noch für eine Modell entscheiden, leider keine einfach Wahl. 

Auch, dachte ich damals noch, dass, wenn es alle halbe Jahr sowohl von Cyma als auch von Kalash, neu Modell gab, dass es nur eine Frage der zeit sein würde, bis es die ganz tollen Modelle geben wird. Deswegen stand für mich auch noch zur Option, einfach noch etwas zu warten, dann würde es sicher auch eine Ak-108 / 107, eine Ak-9, eine AEK und eine VAL geben.

Aber nach einiger Zeit hatte ich dann zugunsten der Ak-105 entscheiden, da sie durch Ja2 Nachkämpfe immer mehr zum Kult geworden war. Aber kaum wollte ich bestellen, da verschwand sie auch schon aus sämtlichen Shops und es waren nur noch Aks74u's verfügbar. Ich sah es nicht ein, jetzt noch, zu einer Aks74u zu greifen und wollte abwarten.

Nur leider, war das kein kleiner Lieferengpass, wie ich anfangs dachte, sonder der schleichende Beginn der 2010er China Kriese. Die Chinesische Regierung hatte duzende Fabriken geschlossen und so dauerte es gut ein ganzes Jahr, bis überhaupt wieder Airsoftwaffen in der Preisklasse gab, natürlich kamen erst ein mal nur langsam wieder M4 und Co. in Deutschland an.

Als es dann um 2011 endlich wieder Kalash in geringer Zahl zu geben schien, habe ich mich natürlich gefreut. Aber als es dann hieß, dass einige Leute, Modelle mit sehr zweifelhafter Qualität bekam, beschoss ich erst einmal zu warten, bis sich die Lage wieder ausgependelt hat.

In der Zwischenzeit, überlegte ich sogar, mir eventuell eine SVD Springer zu kaufen oder sogar eine KWA Glock.

Ende 2011, kamen dann auch schon die ersten "regulären" Exemplare in deutschen Shops an, ein Kumpel von meine Bruder, hat sich fast sofort eine Aks74 geschnappt. Eine Lösung die auch für mich in frage kam, aber bei näherem betrachten, stellte ich, für mich, fest, dass die großen Dinger für mich viel zu .. groß waren. Zu zwei Dritteln werde ich damit eher Pizzakartons in meinem Zimmer zersägen, und nur ein Drittel wird das gute Stück in der freien Wildbahn verbringen. Auch kamen mir Zweifel, ob nicht sogar die Ak-105 auch doch etwas zu groß wäre.

Anfang 2012, hatte ich angesichts erneut leerer Shops keine Hoffnung mehr, noch einen BB Avtomaten zu bekommen. Also begann ich mich langsam, in Richtung andere Modelle umzusehnen, auch angesichts der Tatsache, dass es ein paar Probleme mit dem nördlichsten Russenteam gibt.

Ich also in Richtung M4 / Mk.18 recherchiert, musste aber schnell feststellen, dass die Fulllenght Rail, welche ich als Grundvoraussetzung für eine moderne AR15 Plattform sehe, mit den meisten Modellen in meiner Preisklasse nur schwer zu machen ist. Ich also überall nach "low profile gasblocks" und "quad rail" gesucht, kaum hatte ich die Sachen einigermaßen zusammen, da stellte sich auch schon die Frage nach überteuerten Flip-Up sights und günstigeren Alternativen. AR15 ist halt eben eine fast ganz andere Welt.

Da wurde ich im Forum auf einen sehr günstigen und anscheinend auch zuverlässigen online Shop in Österreich aufmerksam gemacht und als ich in genau diesem stöberte, man will ja wissen was der sonst noch verkauft, außerdem war mir langweilig, da stieß ich auf die Kalash Modelle .. gut .. dachte ich mir, das ist Österreich, schön für die Österreicher .. aber da lächelte mich eine Option an, mir der Aufschrift: 

"<0,5 Feder für den Export nach De"

So, ob ich meinen Avtomaten bekommen habe und welche Modell es jetzt endlich geworden ist, das erzähle ich euch Morgen, ich geh jetzt erstmal Pizzakartons zersägen .. und Fotos machen.

Bäume

Hallo alle zusammen.

Ihr erinnert euch sicher noch an die Ölbaum Samen, welche ich euch letztens erst gezeigt habe. Ja, ich komme Gestern an eben dem gleichen Buchladen vorbei und da sehe ich genau die Samen, welche einige Tage zuvor noch fein säuberlich auf einem Ständer hingen, vor dem Laden in einer Grabbelkiste, für güt die hälfte des Preises.

Ich und mein Rest an Begleitung natürlich wild nach allem gesucht, was sich irgendwie hübsch, brauchbar oder einfach nur exotisch anhörte und eingepackt.

Dabei waren unter anderem, eine Tamarinde, die keimt angeblich schneller als alle anderen Bonsai Arten, ein Puderquastenbaum, urkomischer Name, Chillipepper, wuhu' eigenen Chillischoten, eine Hanfpalme, hehe Hanf, eine Banane, Bananen kann man immer brauchen und Zwergkaffee, zu dem mir jetzt kein Grund einfällt.

Ich sag euch recht zeigt bescheid, wenn sich was von den Sachen zeigt.

27. März 2012

Battlefield 3, wie man 5 Runden Squad Deathmatch gewinnt.

Wir gewinne 5 Runden SQDM auch ohne Skill.

Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen kleinen Hilfestellung, bezüglich der Aufträge / Assigments in Battlefield 3. Nach dem wir es endlich geschafft haben, ein Fahrzeug mit dem Schweißbrenner zu zerstören, begegnet uns auch schon die Nächste Hürde.

Dies mal, müssen wir ganze 5 Runden im Modus Squaddeathmatch gewinnen, im genauen Wortlaut "Gewinne 5 Runden SQDM." bzw "Win 5 rounds of SQDM", im englischen komischerweise ohne Punkt. Leider, hört sich das ganze einfach an, als es ist, denn in / im Squaddeathmatch treten 4 Team gegen einander an, vom dem man Chronisch immer im schlechtesten landet. Außerdem gibt es auf den meisten Karten einen Schützenpanzer, der einem das Leben schwer und dem Fahrer sein Konto voll macht.

Nun, wie schafft man es jetzt, trotz der misslingen Lage und fehlender Fähigkeiten, diese 5 Runden zu gewinnen?


Nun, fangen wir erst einmal mit den Sachen an, die mach nicht machen sollte. Dazu gehört in erster Linie, das Joinen von randvollen Servern. Tretet niemals einem Spiel bei, bei dem nur ein einziger Platz frei ist.






Warum, seht ihr hier, den der frei Platz der euch angeboten wird, stammt meist von Spielern die keine Aussicht mehr auf den Sieg sehen und deswegen das Team verlassen. Ihr landet also immer automatisch im Verlierer Team. Manche denken eventuell, dass das Team nur so schlecht ist, weil ihnen ein Man fehlt und das dieser Makel nur durch ihre bloße Anwesenheit, ausgeglichen kann.

Aber nein, das schlechte Team wir das schlechte Team bleiben, da könnt ihr euch meist noch so anstrengen. Außerdem richtigen wir uns hier an eher mäßige Kämpfer.

( Die PDW-R / PDR ist übrigens sehr nett. )


Wie gewinnt man also ein SQDM, wenn man immer im schlechtesten aller Teams landet?





Einfacher als gedacht, denn vieles hängt von der richtigen Wahl der Server ab, jetzt suchen wir uns nämlich einen Server mit 4 freien Plätzen.

Vier freie Plätze? Werden ihr euch jetzt sicher fragen. Wir waren schon mit einem so schlecht bedient.




Ja einen Moment, ihr werdet es noch früh genug erfahren.

Wir betreten also das Schlachtfeld, aber wie ihr seht, befinden wir uns wieder einmal im schlechtesten Team.Von der Konstellation her hat sich also wenig geändert. Aber das werden wir band ändern ..


Denn nach unserem ersten heldenhaften Tot, wählen wir im Respawn Menü den Punkt Squad an und schließen uns einem beliebigen anderen Squad an, da 4 Plätze frei sind fehlt jedem Team meist ein Man wodruch wir unser Team frei wählen dürfen. Optimal, schließen wir uns natürlich dem führenden Team an, nur leider, ist dieses aber meist voll besetzt.


Wodurch es einem meist nur noch möglich ist, sich auf die Seite das zweitbesten Team zu schlagen. Auch wenn wir nicht gut sind, so sollten wir unseren Wert nicht unterschätzen, auch ein eher schlechter Spieler kann durch Medipacks und Wiederbelebungen das Ruder herumreißen.



So konnte ich in diesem Match auch ohne große Anstrengungen, einen Sieg ..




.. und die damit verbundene L85A2 als Belobung erlangen.






Leider ist für mich hier schon Ende, denn ich habe bereits Gestern einige Runden gespielt ohne Screenshots zu schießen. Ich hoffe es ist für euch erträglich, wenn ich euch den Rest ohne bildliche Untermalung vor euch ausbreite.

Auch eine gute Methode ist, sich einen genau halb vollen Server zu suchen, auf denen, so habe ich festgestellt, bilden sich meist zwei fast volle Team die anderen beiden Squads sind entweder leer oder beinhalten nur einen oder zwei völlig bedeutungslose Spieler. In dem ihr euch einem der beiden großen Team anschließt, erhöht ihr nicht nur eure Change auf den Sieg von 25% ( bei 4 ähnlich starken Teams ) auf 50%, sonder habt auch gleichzeitig ein einfacheres Gameplay, welches sich von regulärem Team Deathmatch nur gering unterscheidet.

Kurz noch ein paar Absätze zum Panzer, wenn ihr ihr absolut nicht abkönnt, sucht auch Server mit "Infantry Only", diese sind aber schwer zu finden oder spielt auf Metro, die enthält keinen nämlich erst gar keinen BMP.

Solltet ihr jedoch mit ihm spielen, dann geht ihm, sollte er euch feindlich gegenüber stehen, ja aus dem Weg, die Jagt auf ihn ist fast aussichtslos, ihr opfert euch gut 5 mal für die 2 Kills, die euch die Besatzung einbringen würde, nur damit ein anderes Team ihn bekommt, denn ihr jagt ihn ja grade und seit nur selten schnell genug, um in den neu erscheinenden einzusteigen.
 Man kann auch ein Match gegen den BMP gewinnen, wenn man ihn weiträumig umgeht und eben all jene wehrlosen Panzerjäger erledigt, die ihre Augen nur auf dem BMP haben.

Mit dem BMP ist ein Match zwar einfach zu gewinnen aber er ist kein Garant für den Sieg. Sollte euer Team in den Besitz des Schützenpanzers kommen oder solltet ihr einfach eben jenem Team beigetreten sein, so scheut euch nicht, den MG Posten zu besetzen um dem Fahrzeug die nötige Rückendeckung zu geben. Schaut in engen Gassen immer in die entgegengesetzte Richtung des Fahrers und markiert mit Q alles was sich bewegt. Wenn man gut ist, bekommt man als MG Schütze sogar mehr Abschüsse, als die Hauptkanone.
 Sollten beide Posten bereit besetzt sein, so ist es Zeit für die MAV. Schwebt am besten in etwa drei Meter über dem Panzer und markier alle Bewegungen hinter Mauern und sonstiger Deckung, fliegt allerdings nicht zu hoch, damit ihr noch gut genug in Gebäude hineinschauen könnt. Wenn es sich jetzt noch bei dem Fahrer oder Beifahrer um einen Engineer handelt, seit ihr soals Squad unbesiegbar.

23. März 2012

Herausforderung, 10 Beschreibungen zu zufälligen Waffen aus dem Stand.

Hallo alle zusammen und Willkommen zu einer kleinen Herausforderung von einem Freund.

Es haben mich schon viele gefragt, warum ich glaubte ich wüsste so viel über Waffen, dazu kann ich nur sagen, dass ich einiges an Büchern und Webseiten gelesen haben und mir allgemeine Sachen nun einmal ganz gut merken kann.

jetzt hat mich eben ein Freund von uns herausgefordert, mal zehn Beschreibungen zu 10 zufälligen Waffen zu schreiben und zwar ohne Hilfe von Wikipedia oder Büchern. Die Waffen werden einfach dadurch bestimmt, dass besagter Freund einfach auf der Seite imfdb.org auf Random Page klickt und mir den Namen der zehnten Waffe vorliest.

Heckler&Koch UMP. Einfach, UMP steht für Universal Maschine Pistole, es ist eine schwere Maschinenpistole üblicherweise im Kaliber .45 ACP aber auch in .40 S&W und 9mm erhältlich. Sie besitzt einen einfachen Masseverschluss. Entwickelt wurde sie, so denke ich als eine günstigerer Alternative zur MP5 oder als eine Alternative für mehr Stoppingpower, da die MP5 keine .45 ACP Geschosse aufnehmen konnte. Sie wird, denke ich, aktuell von einigen Spezialeinheiten bei Polizeibehörden verwendet und auch irgendwo bei den US Streitkräften.

- Hier, hab ich alles richtig gewusst, bis auf die US Streitkräfte, sie wird aber vom US Grenzschutz benutzt.

M1911A1. Wieder nicht schwer, die Colt M1911 wurde für die US Kavallerie entwickelt, weil denen irgend ein Vorgänger Kaliber nicht stark genug war. Später wurde sie dann flächendeckend von den US Streitkräften eingeführt und erst wieder in den 90ern von der M9 ersetzt. Sie verschießt .45 ACP Munition und arbeitet mit dem Kipplaufprinzip von John Moses Browning. Die Unterschiede zur M1911 ( ohne A1 ) sind einige ergonomische Änderungen wie zwei halbmondförmigen Aussparungen am Griffstück hinter dem Abzug. Hautsächlich wird sie wohl immer noch vom US Militär verwendet, aber eine weit aus größere Zahl dürfte sich in Privatbesitz von US Bürger befinden.

- Auch alles gewusst

Smith & Wesson Model 29. Ok, was schwierigeres bei S&W und deren Modellen hab ich kaum einen Überblick aber ich vermute mal, das es sich dabei um die berühmte .44 Magnum von Dirty Harry handelt. Ein Revolver im Kaliber .44 mit 6 Kammern. Er wurde hauptsächlich in Vietnam von Spezialeinheiten und den Tunnelratten eingesetzt.

- Wow, hier lag ich sogar richtig, nur hätte ich erwähnen müssen, das es sich dabei um einen Doppelaction Waffe handelt.

MG34 Machine Gun. Mal was mittleres, die MG34 wurde von der deutschen Wehrmacht verwendet, wurde aber in der Schweiz entwickelt. Sie verscheißt das Mauserkaliber 7,62* .. ok ich weiß grade die genau Abmessung des Mauserkalibers nicht könnte 56 gewesen sein. Soweit ich das noch weiß, verwendet das MG36 noch einen Drehkopfverschluss anstelle das Rollenverschlusses, des MG42. Ich weiß noch, das es zwei Abzüge hatte, einen für Einzelschuss und einen für Dauerfeuer. Verwendet wurde es eben von der Wehrmacht bis es durch das MG42 ersetzt wurde.

- Das Mauserkaliber ist zwar 7,92x57 ansonsten aber alles korrekt.

Smith & Wesson Model 64. Oje, hier weiß ich gar nichts drüber, die Nummer 64 könnte so einiges sein.

- leider nicht gewusst, aber es ist auch ein kaum bekannte Modell, sein Wikipedia Artikel ist garade mal 4 Zeilen Lang. Es ist übrigens ein kleiner Revolver im Kaliber .38 Special.

Zastava M70B1. Hm, Zastava sind Jugoslawien Avtomaten. Ich denke mal M70 ist ein regulärer Avtomat im Kaliber 7,62*39mm obwohl es ja auch Zastavas in 7,62*51 Nato gab aber die hatten denke ich eine andere Nummeriegung. B1 steht hier sicher für einen Klappschaft. Verwendet natürlich von der Jugoslawischenarme und natürlich auch Drehkopfverschluss / Gasdrucklader.

- Kap, es sind die Modelle im WP Kaliber, allerdings besteht B1 für einen Stamped Receiver und nicht für einen Klappschaft.

AK-47. Noch einfach geht nicht oder? 7,62*39mm, Drehkopfverschluss, Gasdrucklader. Verwendet von der Roten Arme bis zur Einführung der AKM.

- Natürlich richtig

Glock 26. Glock ist zwar einfach aber die Zahl macht Probleme. Glocks sind österreichische Hammerlose Pistolen mit Polygehause und Kipplauf. Die Zahl ist schwierig, da sie so hoch ist, vermute ich mal es ist eine Sportversion mit extra langem Lauf und kleinem Magazin, das Kaliber kann ich nicht nennen.

- Leider falsch, denn diese Glock ist besonders Klein und Kaliber 9*19mm.

Lanchester Mk.I Sub-Machine Gun. Schwer, könnte eine Version der Sten MP sein. Lanchester ist eine Stadt in Großbritanien und Mk.I hört sich für mich nach dem zweiten Weltkrieg an. Ich denke mal, es ist eine einfach 9mm MP mit Masseverschluss und einem seitlich eingeführten Magazin. Hauptverwendung natürlich bei der britische Arme.

- Jetzt wo ich sie sehen, merke ich, dass es so gar nicht das Modell war, was ich vor meinen inneren Auge gesehen haben, dennoch sind alle Fakten die ich offenbart habe richtig, also richtig.

M2 Flamethrower. Ich bin kein Speziellst für Flammenwerfer aber M2 hört sich ebenfalls nach dem zweiten Weltkrieg an, es ist Fahrschein der der Alliierten.

- richtig

So jetzt beginnt die Auswertung, welche in den text hinein editiert wird.

Futter, Erdbeerknabberzeug

Hallo alle zusammen und Willkommen zu einem eher ungewöhlichen Post oder auch einem Post der Kathegorie, wir machen andere Blogs nach oder kopieren dessen Themen.

Ein auf anderen Blogs immer wichtiges Thema ist Futter oder auch Essen, es gibt sogar ganze Blogs voll davon.

Also gibt es von mir / uns jetzt auch mal etwas mehr übers Futtern. Besonders Ich hab ja ein großer Fan von Erdbeer .. ja ich weiß .. das sind meist gar keine echten Erdbeeren, sondern irgendwelche Chinesischem Schimmelpilze oder Aromen, aber was solls .. ich mag sie .. meist sogar noch lieber als echte Erdbeeren.

Und da hat es mich doch sehr gefreut .. *Freude* ..  als es bei unserem letzten Einkauf, erst im Aldi die .. Moment, ich muss erst mal auf die Packung gucken, um zu sehen, wie die Dinger eigentlich heißen .. als es erst im Aldi die Schoko & Kekes'e im Erdbeer gab und danach noch im Combi die Activbar auch in Ardbeer .. wuhu'.




Auch in Erdbeer aber chronologisch in einer anderen Geschichte, kommt dieser Erdbeer Bubbletee vor. Kaum, macht ein solcher Laden / Lokal in einer Stadt auf, kaum renne alle dort hin und möchten das neue "Zeug" unbedingt probieren, das dachte sich auch meine Verwandtschaft und brachte mir, freundlicherweise, einen Becher mit dem neuen Chemozeug drin mit.

Nun, es ist ganz lecker und es macht einen Spaß die kleinen Bläschen zu verbeißen, aber es ist bei weitem nichts so tolles wie man meinen könnte, wenn man den aktuellen Hype so mit erlebt.

Besonders ist er, ja nach Sorte recht bitter, kein Wunder, es basiert ja schließlich auch schwarzem oder grünen Tee. Dadurch, ist es viel zu bitter für das Publikum, was sich vornehmlich durch die Aufmachung angesprochen fühlt. Die kleinen Japanophilen Mädchen denke erst: "Och, ist das alles niedlich und süß" aber nach dem ersten Schluck: "Bah ist das ekelig".

Für alle die immer meinen Schreibtisch sehen wollen, hier könnt ihr schon ein ganzes Stück mehr sehen als sonst und an alle die mehr sehen möchten .. ihr müsst nur lange genug suchen.

Ja .. ich weiß .. mein Tisch steht extrem schief.

20. März 2012

Battlefield 3, Close Quarters Waffen

Eine frühe Lister aller Waffen aus dem CQ DLC.

Hallo und herzlich Willkommen zur fast kompletten Liste aller Waffen, die im neuen DLC zu Battlefield 3 voraussichtlich vorkommen werden. Einige wenige von euch drängen mich schon seit gestern Abend, also habe ich mir einmal alles Material besorgt und durch gesehen. Wie gesagt, es handelt sich noch um eine sehr frühe Liste.

Steyr AUG, das Standard Sturmgewehr der Österreichischen Armee. Technisch ein Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss in Bullpupanordnung. Sie verwendet die übliche 5,56mm Nato Munition und kann bis zu 750 Schuss pro Minute abgeben, somit liegt die also im normalen Mittelfeld der Sturmgewehre und wird sich wohl nahtlos einreihen. Sie wird wohl dem Assault / Medic zugeordnet werden.
 Ich schätze, dass sie spielerisch keine übermäßige Aufmerksamkeit erhalten wird.
Das Aug ist unter anderem bekannt aus Black Ops und Counterstike. 
 Ich mag zwar ihr Design aber ich werde wohl nicht übermäßig oft mit ihr unterwegs sein.

SCAR-L, genauere Bezeichnung Mk. 16, ist ein belgisches Sturmgewehr und zur Zeit im Dienst bei US Spezialeinheiten. Technisch ein weiterer Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss, welcher aber massiger ausfällt, als bei anderen Sturmgewehren. Im Gegensatz zum, bereit bekannten SCAR-H ( Mk. 17 ), verwendet es das kleinere 5,56mm Kaliber, anstelle von 7,62mm. Dadurch, richtet es zwar weniger Schaden an, hat dadurch aber auch weniger Rückstoß. Die Feuergeschwindigkeit, ist mit nur 625 r/m etwas unter dem Durchschnitt. Sie wird voraussichtlich für den Assault / Medic zu haben sein.
 Ich würde die SCAR-L in die gleiche Ecke, wie anderen langsamen Automatikwaffen stellen. Sie sind zwar gut um ganze Gruppen von Gegnern zu erledigen, die nicht hinschauen, aber für Einzelkämpfe eher schwierig. Aber es kann auch sein, dass grade die niedirge Feuergeschwindigkeit, auf die Entfernung einen Vorteil bringt, weil man etwas längere Feuerstöße abgeben kann.
 Die SCAR-L ist zb. bekannt aus Bad Company 2 oder Modern Warfare 3.
Ich werde sie sicher das ein ums andere mal mitnehmen, ich mag ihre Form und kann es gar nicht erwarten, ihre lange Schiene mit allem möglichen Zeug zu bestücken.

ACW-R, oder richtig ACR, ist ein, von einem privaten US Unternehmen hergestelltes, Sturmgewehr, welches in geringer Stückzahl von US Streitkräften geführt wird. Technisch ein Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss in einem Polymergehäuse. Da es in dem Video ein Magazin mit 25 Schuss verwendet, kann man davon ausgehen, das es 6,8mm Munition verschießt. Die relativ neue 6,8mm SPC Munition, stellt eine Zwischenkompromiss zwischen 5,56mm ( M16 / M4 ) und 7,62*51mm ( G3 / M40 ) dar, damit betritt die ACW-R also Neuland in Sachen Sachen, man darf gespannt sein, wie Dice die 6.8 interpretiert. Die Feuergeschwindigkeit liegt bei relativ hohen 800 bis 900 rpm, damit liegt sie nur knapp unter der Famas und auf dem selben Niveau wie die AEK-971. Allerdings wurden bei ihr keine Rückstoß mindernde Maßnahmen ergriffen, was die Rückstoßkontrolle erschweren könnte. Wahrscheinlich wird die der Engineer Klasse ausgegeben.
 Die ACR ist, aufgrund der noch ausstehenden Interpretation der 6.8 SPC, schwer einzuschätzen. Doch die hohe Feuerrate und das fast sichere mehr an Schaden, machen sie wahrscheinlich zu einem gefährlichen Werkzeug im Nahkampf, auch wenn der Spaß schon nach 25 Schuss vorbei ist und man deswegen nur selten mehr als zwei Feinde gleichzeitig ausschalten kann.
 Die ACR ist unter anderem bekannt aus Modern Warfare 3 und Homefront.
Ich werde die ACW-R sicher mit ins Feld nehmen, ich bin ein mittlere Fan von Magpul und sie hat mir in MW2 schon sehr gut gefallen, auch wenn ich mich an das kleine Magazin erst werde gewöhnen müssen. Auch kann ich das Bild einer ACR mit PSO-1 kaum erwarten.

MTAR-21, oder Micro Tavor ist die verkürzte Version des theoretischen Standardgewehr das Israelischen Armee. Technisch ein Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss in Bullpupanordnung. Verwendet wird das westliche 5,56mm Nato Kaliber, die Feuergeschwindikeit liegt Modell abhängig von 700 bei bis zu 900 rpm. Damit weißt sie einen üblichen Schaden und eine Geschwindigkeit von über Duchschnitt bis normal auf, je nachdem, wie Dice hier entscheidet. Sie wird wahrscheinlich dem Engineer zugerechnet.
 Da hier viel von der Interpretation der Geschwindigkeit abhängt, kann ich so früh nur wenig sagen, entweder wird sie mit 900 rpm das Monster unter den Engineer Waffen, oder sie reit sich mit 750 rpm nahtlos zwischen M4 und Aks74u ein.
 Die TAR-21 ist zwar schon aus Modern Warfare 2 bekannt, wurde dort aber falsch dargestellt, sie hatte für eine 5,56mm Waffe viel zu viel Schaden und einen zu starken Rückstoß. Leider kenne ich kaum ein Spiel, in dem die TAR-21 realistisch dargestellt wird, liegt aber eher daran, dass ich zu wenig der Spiele kenne.
 Ich werde sie sicher mal etwas öfter mit ins Feld führen, schon alleine weil ich fast nahtlos alle Karabiner mag. Auch hoffe ich, dass Dice zugunsten der 900 rpm entscheidet, damit endlich auch mal die Mechaniker ihr eigenes Monster haben und AEK uns Famas in den Hinter treten können.

LSAT, das LSAT LMG ist ein Abkömmling das LSAT Programms, einer Amerikanischen Iniative zur Reduzierung des allgemeinen Waffengewichts. Das LSAT ist dementsprechend leichter als andere leichte Beldfed Maschinengewehre, auch das Gewicht der Munition wurde gesenkt. Das LSAT verwendet zwar Kugeln im üblichen 5,56mm Kaliber aber diese werden entweder aus Polymere Hülsen oder ganz ohne Hülse, als "LSAT Caseless Ammunition" abgefeuert. Das LSAT wird also wahrscheinlich den üblichen Schaden von M16 und Co haben. Die Feuergeschwindigkeit liegt bei 650 rpm und ist damit, für ein LMG, ungewöhnlich niedrig, auch wenn das für einen gut kontrollierbaren Rückstoß sorgt. Sie wird sicherlich für den Support reserviert bleiben.
 Die LSAT wird wahrscheinlich nicht direkt das leichteste unter den Maschinengewehren, aber das leichteste unter jenen mit Gurtfütterung. Es wird in Sachen Schaden dem IAR sehr ähneln, aber dank Gurt eine höhere Kapazität haben. Auch wenn es recht leicht ist, wird es nicht wirklich Nahkampf fähig sein, aufgrund der zu neidigen Geschwindigkeit.
 Das LSAT wird auch in Ghost Recon:Future Soldier einen Platz einnehmen, ansonsten betritt Dice hier neues Gebiet.
 Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, ich bein ohne hin kein großer Freund von MGs und wenn dann entweder die ganz großen oder jene, welche man mit den üblichen Sturmmagazinen füttert.

L86A1, den meisten auch als LSW bekannt, ist die "Light Support Weapon" Version des britischen Standard Sturmgewehrs. Technisch ein Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss, welche 5,56mm Munition, welcher bis zu 700 Schuss die Minute, verschießt. Also ein reguläres LMG wie IAR und RPK, wäre da nicht die Bullpup Anordnung, wodurch es zwar umständlicher nachzuladen ist, dafür aber auch über mehr Reichweite verfügt, als seine beiden Start Kollegen.
 Das L86A1 wird sich seine Freunde finden, besonders auf etwas weiteren Karten, aber ich denke mal nicht, dass es die neu Erfindung das Rades darstellt.
 Das LSW ist vor allem bekannt aus Modern Warfare 2.
Ich mochte das LSW aka. "Hässliches Entlein" in MW2 immer gerne und werde es wohl auch in BF3CQ das ein ums andere mal dabei haben.

M417, oder in echt HK417, ist die schwere Variante das M416. Es wird von einem deutschen Privatunternehmen in breiten Palette hergestellt, welche von regulären Strumgewehren bis zu einer Scharfschützen Variante reicht. Letzere ist hier gemeint und wird unter anderem von albanischen Spezialeinheiten verwendet. Technisch, wie sein kleiner Bruder das M416, ist auch das HK417 ein Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss, welche im Gegensatz dazu aber das größere 7,62*51mm Kaliber verwendet ( G3 / M40 ). Es ist wird dem Mk.11 wohl sehr ähnlich sein, der einzige Unterschied liegt in der Lauflänge, diese ist beim M417 etwas kürzer und der Mechanismus ist beim M417 etwas weniger präzise und verursacht etwas mehr Rückstoß. Es wird wahrscheinlich an die Recon Klasse ausgegeben.
 Das M417 wird wohl ein weiteres, wenn auch etwas mobileres, halbautomatik Präzisionsgewehr werden, auch wenn es nicht an die Schnelligkeit der SKS herankommen wird.

Das mysteriöse Reperier Scharfschützengewehr, eine Waffe fehlt noch und das ist ein mysteriöses Repetiergewehr und solange es nicht gekannt ist, kann ich nicht dazu sagen.

SPAS-12, eine norditalienische "Flinte" die vor allem von Polizeilichen Spezialeinheiten eingesetzt wird. Die Besonderheit bei diesem Model ist, dass sie zwischen Halbautomatik und manueller Bedienung umgeschaltete werden kann. Sie verwendet 12 Gauge Patronen, welche aber auf eine Länge von 2 3/4 Inch begrenzt sind. Ja nach dem wie Dice sich entscheidet, wird sie wohl automatisch oder Manuell sein. Manuell wäre sie zwar präziser als die 870MSC könnte aber auch, aufgrund der Längenbegrenzung der Patronen, weniger Schaden verursachen. Halbautomatisch, wäre sie zwar immer noch ausreicht präzise, um es mit DAO, Saiga uns USAS aufnehmen zu können, aber durch ihre Funktion, wäre sie langsamer als Saiga und USAS. Die wird wie alle Schrotflinten sicherlich für alle Klasse verfügbar sein.
 Hier kommt alles darauf an, ob Dice sie Automatisch macht oder nicht. Manuell wäre sie sicher eine Herausforderung für die 870 MSC, wenn es ihr genau so gut gelingt mit dem ersten Schuss auszuschalten, dann haben wir eine neuen Liebling unter den Nahkämpfen, wenn Dice allerdings den Schaden zu weit reduziert, dann wird sie schnell in Vergessenheit geraten. Halbautomatisch, wird sie sicher keinen Fuß in die Tür bekommen, dafür ist sie einfach zu langsam und könnte mit Saiga und Usas nicht mithalten.
 Bekannt ist die SPAS-12 als Repetiere aus Modern Warfare 2 und als Automat aus Black Ops.
Ich hoffe sehr, dass sie ein Repetierer wird, denn in einem Waffentechnisch so umfangreichen Spiel, nur eine einige Manuelle Filnte zu haben ist doch eine kleine Blamage. Ich würde die SPAS Das sicher sofort mit ins Fled führen.

MP5k, die gekürzte Version der berühmten MP5, einer weltweit von Polizei und Militär genutzten Maschinenpistole. Die Verbreitung der MP5k selber, ist allerdings weniger ruhmreich, sie wird unter anderem von Kriminellen und Paramilitärischen Kräften genutzt und unter Lizes in Länder wie dem Iran gefertigt. Technisch ein rollenverzögerter Masseverschluss, sie verscheißt das übliche Maschinenpistolenkaliber 9*19mm ( M9 / G18  ) mit einer sehr schnellen Kadenz von 900 rpm. Durch ihren sehr kurzen lauf wird sie keine große Reichweite haben und es könnte sein, das sie standardmäßig mit einem 25 Schuss Magazin kommt, welche erst auf 30 erweitert werden muss.
 Im Spiel, hätte die MP5k einen sehr geringen Schaden, ein sehr kurze Reichweite und ein kleines Magazin, aber dennoch eine gute Mobilität und eine enorme Feuerrate und könnte sich im Nahkampf als ein echten Biest herausstellen.
 Die MP5k kennt man unter anderem aus Modern Warfare 2 oder Balack Ops.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Dice hier wirklich die MP5k oder doch eher die MP5 PDW meint, letztere würde viel eher ins Bild passen. Ich werde die MP5k oder MP5 PDW wohl sicher das ein oder andere mal mitnehmen, schon allein wegen das Kulturfaktor die sie bei Ja2 Spiel besitzt. Ich war früher mal ein kleiner Fan, der MP5k.

So das waren fast alle, wie immer, alle Angaben ohne Gewährleistung alles meine persönliche Einschätzung.

Achja, soweit bekannt ist, werden die Closed Quarter Waffe genau so durch Aufgaben freigeschaltet, wie jene aus Back 2 Karkand.

Alles übrigens alles Stand 20.03.2012

15. März 2012

Bonsai

Hallo alle zusammen und ja, mir ist selber schon aufgefallen, dass es in letzter Zeit ziemlich rar, um Themen jenseits von Video spielen, wurde.

Und dies versuche ich jetzt etwas zu ändern, was allerdings nicht allzu einfach ist, denn es wird langsam wieder warm, oder was man hier darunter versteht. Und wenn es warm wird möchten natürlich alle wieder raus. Nun gut, jetzt könnte jemand anmerken das ich da rüber schreiben könnte, aber die meisten Leute, mit denen ich mich so herumtreibe, sind strick dagegen, dass man einen Tag drauf im "Internet" lesen kann, was sie gestern getan haben.

Also was gibt es neues im Bezug auf alles außerhalb von Neu und Alt Tristram?

Zum einen war ich mal wieder mit, in einer Massenbuchhandlung, ihr wisst schon diese Dinger in denen man nur gerade populäre Bücher finden kann, dafür selbige gleich im dreistelligen Bereich. Da eben jene Handlung erst neulich meine, sowohl die Bereiche Philosophie als auch Weltreligionen von jeweils zwei, auf ein Regal zusammen zu stutzen, war ich nicht besonders glücklich.

Aber da erblickte ich ein Drehregal -Samen mit der Aufschrift "Exoten" und dort wurde einem auch gleich schon so einiges angeboten, von Zaubernüssen über Weihrauchbäume und sogar einen "Kanonkigel Baum" war dabei. Da ich ohnehin etwas zum "Kapputpfelgen" suche, war der Stand genau das richtige für mich.

Nur leider, setzten die Hälfte der Sachen, einen Garten voraus oder kündigten direkt an, schon nach kürzester Zeit so groß zu werden, dass ich sie eh verschenken werden müsste. Ich drehte den Ständer also weiter im Uhrzeiger sinn und da erblickte ich sie ..

.. Bonsais, diese kleinen Miniatur Bäume, die aussehen wie echte Bäume aber nur ein Buchteil der Größe erreichen. Echt niedlich und genau in der richtigen Größe für die Fensterbank.

Ich hab mich direkt mal für den Klassiker entscheiden den Öl Baum, oder die Olive, falls wem das mehr sagt.

Der ganze Trick, bei diesem Bonsai liegt wohl darin, ihm einfach keinen Platz für seine Wurzel zu geben.

Hier links, seht ihr die Packung mit Samen im Urzustand und recht die, von mir bereits mit der Nagelfeile bearbeiteten Samen, laut Waschzettel soll man die harten Samen anfeilen, bevor man sie für 24 Stunden in Wasser einweicht.

Ich halt euch auf dem laufenden, auch wenn es noch etwas dauern kann.

13. März 2012

Diablo 3 Beta, Begleiter und Besiegte

Hallo und herzlich Willkommen zum wahrscheinlich letzten Teil unseres barbarischen Abenteuers mit unserem Varbaren.

Kaum vom Craften wieder zurück in den Tiefen der Kathedrale, da schloss sich uns auch schon fast der erste Begleiter an. Die Beschreibung nennt ihn Warrior, Items können wir ihm allerdings nicht geben.







Den Gang runter, befand sich allerdings eine Truhe in dem sich scheinbar seine Ausrüstung befand, Mr Warrior nennt sich jetzt Templar, Items können wir ihm aber immer noch nicht geben.

Wie kommen seine Sachen in diese Truhe?





Und sollten die Begleiter nicht auch Skills erlehnen? Ah .. jetzt, nach dem der Templer einen seiner, zum Tötenbeschwörer umgeschulter, ehemaliger Kollegen erledigt hat, ist er jetzt voll einsatzfähig. Wir können im Items geben, allerdings nur Waffen, Ringe und Amulette, warum auch immer. Und wir können im eines von zwei frühen Fertigkeiten beibringen, "Heal", heilt und oder ihn und mit "Taunt" kann er die Aufmerksamkeit auf Sich lenken, wenn Unsere Gesundheit schlecht ist.

Unsere Gesundheit geht nie runter .. nein Spaß .. Heal halten wir hier für die beste Lösung.

So fleißig, wie wir Items gesammelt haben, konnten wir uns auch schon halb etwas bessere Sachen, anfertigen lassen, wie diese Schild hier, mit sehr interessanten Eigenschaften.

Zu einem das mehr an Gold, welches Monster fallen lassen uns ja, es gibt auch wieder Magic Find ( MF ) also "bessere Change einen Magischen Gegenstand zu erhalten".

Dann Dornen, also eine Möglichkeit das sich die Monster an euch, selbst verletzen.

Und zu gut erletzt noch die Erhöhung der, durch Globes geheilten Gesundheit, eine Attribut welcher später sicher noch ein mal interessant werden könnte.

Gegen Ende der Beta, lieferte uns der Seklettkönig noch einen ordentlichen Kampf. Hier zähle endlich mal wieder Taktik, denn entgegen dem sonstigen Kram, der einem heutzutage so als Boss präsentiert wird, hat der gute König hier endlich mal weider sowohl Taktik aus auch Phasen.





Am Ende wunken dann eine Saftiger XP Bonus, zwei Seltene Gegenstände und ein Riesiger Schriftzug der uns dezent mitteilte, das wir nun die Diablo III Beta gemeistert hätten.







Damit bricht die Beta allerdings nicht plötzlich ab, wie beim besiegen Diabolos im zweiten Teil, ohne Addon. Wir können den Thronsaal weiter erkunden. Uns zieht es jedoch in die Stadt um unsere Raren Gegenstände von Deckard Cain, identifizieren zu lassen.
 Nur um per Infotext gesagt zu bekommen, das wir das jetzt selber zun können und zwar per Recktklick, daraufhin öffnet sich wieder der Wow typische Balken und nach ein paar Sekunden erfahren wir, was wir gefunden haben.


Und, da wir beim vorläufigen Endkampf die zehnte Stufe erreicht haben, dürfen wir uns auch noch einen von vorläufig zwei passiven Skills aussuchen.
 Wir entscheiden uns hier für mehr und fatalere kritische Treffer. Die Alternative währe eine höhere Change auf Globes und mehr Heilung durch selbige gewesen.




Jetzt, da wir unseren ersten Charakter auf der Stufe 10 besitzen, bekommen wir auch endlich neues Material für unser Banner.
 Die durch das Kreutz geteilte Doppel Krähe, sieht zwar wie erwartet gut aus, aber wir bleiben doch besser bei unserm ursprünglichem Design.

11. März 2012

Diablo 3 Beta, Imps & Handwerker

Es gibt ein Wiedersehen mit den Imps und wir alles und etwas Nettes anfertigen.

Hallo und herzlich Willkommen zur nächsten Folge unsere ersten Eindrücke der Dibalo 3 Beta.

In der Defiled Crypt zu deutsch etwa "Geschändete Krypta", kam es zu einem Wiedersehen ganz besondere Art. Und zwar mit Imps, die im Deutschen lieber un übersetzt bleiben, endlich gibt es mal wieder ein Zusammentreffen, mit den kleinen rotbraunen Kerlen.
 Es tat mir fast schon in bisschen leid, sie so rüde aus dem Weg räumen zu müssen, wo sie doch jahrelang, für mich Tunnel und Räume ausgehoben haben.


Toll ist im Übrigen auch das Journal, welche einem "gesprochene" Informationen zu jeder neuen Monsterbegegnung liefert. Ich meine .. die haben echt für jede Monstergattung bis zu drei Zeilen Text eingesprochen, Respekt dafür.





Übrigens, hatten wir recht, mit der Behauptung, die Grotesken, würde erst dann platzen, wenn der Spieler sie besiegt. Es gab zwar in der Zeit vor der Beta massive Stimmen die anders lauteten, aber selbige dürften jetzt verstummen.

Man sollte am besten versuchen, die Grotesken immer auf Abstand zu halten, denn ihr regulärer Nahkampf Angriff ist nicht zu unterschätzen.


Und ja, das Stadtportal, von Shnuffy oft immer noch Startportal genannt, ist wieder da. Diesmal jedoch nicht in Form von Rollen oder Ladungen auf einem Stab, sonder in jener eines einfach Icons zwischen Heiltrank und Fähigkeit.
 Dieses wird jedoch erst ab einem bestimmten Punkt in der Geschichte freigeschaltet, jedoch ohne, dass es wirklich zur Geschichte gehört, es wird also nicht erklärt, warum ihr das jetzt plötzlich könnt.

Einmal auf das Icon gedrückt, fuchtelt der Held in der Gegend herum, es erscheint ein Wow typischer Balken über seinem Kopf und wenn dieser voll ist, blitz es kurz und man steht in der Stadt, erst hier wird das bekannte Portal sichtbar, welche einen bei Aktivierung, zurück an den Ausgangsort wirft.
 Fahr .. Portalgemeinschaften, wie in den Vorgängern, wird es also wahrscheinlich nicht geben.

Nach einer Weile, schloss sich uns dann auch der erste der versprochenen Handwerker an. Selbigen können wir Geld geben, um ihn zu verbessern, ihn magische Gegenstände auseinander nehmen lassen. Für das "opfern" von magischen Sachen, bekommen wir eine farbloses weißes Pulver namens "Subtel Essence", dies enthält jedoch nicht die magische Eigenschaft das Gegenstandes, sonder dient lediglich als Ressource.


Haben wir genug der Subtilen Essenz zusammen, genug Gold und den Schied auf der entsprechenden Stufe, so können wir uns von ihm etwas "craften" lassen.

Bei den zur Vergnügung stehenden Sachen, handelt es sich um normale Gegenstände, bei denen ein oder zwei Attribute festgelegt sind. Dieser Gürtel bekommt auf jedes Fall eine Regeneration von 3 und dazu noch drei zufällige magische Attribute. Man kann sich also solange den gleichen Gegenstand herstellen lassen, bis man hat was man will oder bis einem das Gold bzw. die Subtle Essence ausgeht.

Leider konnten wir uns den Gürtel nicht mehr leisten, das wir all unser Gold für das Training spendiert hatten.

Eine ganz besonders freudige Angelegenheit, war der Erhalt unsere zweiten Runse. Wo uns die Bash Modifikation lediglich mehr Wut erzeugen ließ, da gibt die erste Variante von Cleave, "Ruptur" eine mächtige Waffe, gegen die Horden von Skeletten, in die Hand.





Ruptur, zu deutsch ebenfalls Ruptur, sorgt nämlich dafür, dass durch die Cleave Bewegung, getötete Monster, explodieren. Dies ist natürlich mehr als nur effektiv, wenn man es mit ganzen Gruppen von Skeletten oder Zombies zu tun hat und da scheinbar selbst die Opfer der Explosion, explodieren, kann man mit dieser Kettenreaktion, ganze Räume in Sekunden entmonstern.

Leider ist dieses Phonemen recht scher in Bild zu bannen, guckt also bitte hier auf dem Bild nur auf die Explosion, wir wollen ja nicht zuweit vorgreifen.

Nachdem wir uns, dank der neuen Runde, schneller durch die gegnerischen Horden marschieren konnten, dauerte es auch nicht lange, da hatten wir genug Material und Mammon angehäuft, um uns die erste höherwertigere Rüstung anfertigen zu lassen. Diese hat hier zwar nur einen zufälligen Bonus, aber der hat es in sich. 
 Als ich das erste mal den Bonus sah, der einem Healthglobes und Gold aus weiterer Entfernung aufsammel lässt, war ich skeptisch, aber er bringt doch einen deutlichen Vorteil, besonder beim sammeln von Gold, was schon mal etwas lästig werden kann.

Ebenfalls beim überleben, wir uns dieses, wenig später angefertigte Leech-Schwert, helfen, denn es gibt auch wieder Life-Leech, eines der Attribute die ich, der Regeneration vorziehen würde, spielte ich nicht fast ausschließlich Caster Klassen.
 Außerdem finden wir beide Einhand um einiges besser als das zuvor kurz verwendete Zweihand.

9. März 2012

Diablo 3 Beta, In der Kathedrale der

Wir steigen hinab in die untiefen der Kathedrale und finden endlich bessere Ausrüstung.

Hallo und herzlich Willkommen, während sich im Hintergrund die Diablo 3 Beta auf den neusten Stand bringt, seit heute Morgen ist die Version 14 verbindlich, haben wir mehr als nur genug Zeit, euch von den weiteren Abenteuern unsere Varbaren zu erzählen.

Wir betreten nun das erste mal den kalten Steinboden der Kathedrale, mein was haben wir seit dem ersten Trailer darauf gewartet.


Schon nach ein paar zurückgelegten Metern in dem kalten Gemäuer erbeuten wir auch schon die ersten besseren Ausrüstungsstücke. Hier in Form eines "Meisterwerk einer Keule".
 Mal ehrlich, welcher Waffenschmied .. Waffenschnitzer, setzt sich hin und versucht ein Meisterwerk in Form einer Keule herzustellen?
 Aber das ist Diablo, hier sind alle Kombinationen möglich und dafür lieber wir das Spiel, ich hoffe es gibt ein wieder sehen mit Geisterhafen Geistern.

Die ausgerüstete Rüstung, ist übrigens eine magische Tunika, die Rüstungen, sehen für alle Charakterklassen anders aus, eine Tunika für den Barbaren, besteht lediglich in einer Zahnkette und einer Blauen Körperbemalung, ein sehr nette Idee wie ich finde.

Die Innenarchitektur, der Gewölbe sind meisten einfach nur Atemberaubend. Eine innere Terrasse, wie diese, würde zwar voraussetzen, dass wir uns in einem gigantischen Gewölbe befinden, aber wen interessiert schon Statik, wenn man solche Momente hat?





Man kann übrigens auch Erfahrung bekommen, ohne Monster zu Töten, einfach in dem man etwas herum randaliert.

Das verschwundene Schloss, auf dem ersten Fähigkeitsslot, verrät uns übrigens, dass wir uns unseren ersten Skill für selbigen aussuchen dürfen .. ach ne .. wir bekommen sicher nur einen fest vorgegebenen ..



Dabei handelte es sich um einen Schrei. Schreie waren noch nie so mein Ding und deswegen empfinde ich ihn auch nur als sehr mäßig. Genau wie Rend, eine art kleiner Wirbelwind, bei dem sich der Barbar einmal im Kreis dreht und alle Feinde 3 Sekunden lang bluten lässt.

Ich meine, ich kann von Beginn an einen magischen Geisterhammer herbei rufen und was ich bekomme nach dem ich mich durch die ersten Etagen der Kathedrale geschlagen habe ist, mich im Kreis zu drehen?

Sind wir die einzigen, die diese Reihenfolge für merkwürdig halten?

Nachdem wir Rend ausgemustert hatten, um wieder mit unserem "Hammer der Äonen", auf Monster Hatz zu gehen, erhielten wir auch endlich das, wo drauf wir so lange gewartet hatten, unsere erste Rune.

Diese wurde jedoch nicht von einem Gegner fallen gelassen, sonder wurde, wie die Skills auch, und bei einem Level aufstieg freigeschaltet. Sie nennt sich "Instigation" zu deutsch etwa "Aufhetzt". Sie erzeugt aber lediglich mehr Wut, und davon brauchen wir sowieso so gut wie nichts. Also zurück zu Cleave ..

Nach einer Weile fanden wir eine recht interessante Waffe, eine Sichel, eine Waffengattung, die im Vorgänger nah an der Bedeutungslosigkeit existierte, aber aktuell wohl nicht zu unterschätzen ist. Zu einen ist sie .. einhändig, zum anderen bringt dieses Exemplar hier, einen Erfahrungsbonus, ein Attribut welcher früher nur ganz besonderen Unique Gegenständen vorbehalten war. Da wir ohne hin dringen Ersatz für unsere zweihändige Axt suchten, kam uns diese hier sehr gelegen.


Im übrigen, sind auch die Schreine wieder da und dank, übersichtlichem Icon über den Skills, hat man jetzt auch endliche eine Ahnung davon, wie lange diese noch halten.






Nach dem ausführlichen Ausflug in eine Gruft, die allerdings zur Story gehört, war unser Inventar, das erste mal voll. Abgesehen von einem Gürtel mit Gesundheitsregeneration, war allerdings nichts wirklich sinnvollen dabei.
 Besonder ich freu mich, dass 'Regeneration wieder einer der üblicheren Attribute ist, ich hab früher immer so viel davon zusammen gerafft wie nur möglich.
 Und man findet, unsere Meinung nach, viel zu viele klassenspezifische Gegenstände. Das Halbe Inventar ist voll mit Sachen, die man gar nicht benutzen kann, dass ist nicht gerade motivierend. Man sollte dies lieber ein ein Viertel beschränken.

8. März 2012

Diablo 3 Beta, weitere UnLocks & kleine Keller

Wir schalten Cleave frei und erkunden die ersten Dungeons z.dt. Keller.

Hallo alle zusammen und es geht auch gleich weiter mit dem Nächsten Teil unsere Berichterstattung rund um die Dibalo 3 Beta.

Wie wir uns so durch die Wildnis hacken, war es nur eine Frage der Zeit, bis wir unser nächstes Level erhalten würden. Und im schein einer düsterblauen Laterne und eines lichterloh brennenden Wagens, war es dann auch schon soweit, wir erhielten Cleave zu deutsch etwas "Zerspalten". Einen Skill, auf den ich mich, seit der ersten bewegten Bilder zu Diablo 3, besonders gefreut hatte.



Mit diesem horizontalen 45 Grad Schlag, trifft man meist mehrere Gegner. Dies ist wieder einer der Skills, die ein gutes Diablo typisches Movement, voraussetzen. Man muss einfach immer drauf achten, das Gegner sich möglichst ballen um dann gleich mehrere von ihnen zu erwischen, danach sollte man sich allerdings zurück ziehen um jetzt die Gruppe von einer anderen Stelle aus zu erwischen.



Auch die eher öde an mutende Wildnis, ist gespickt mit kleinen Überraschungen. So zum Beispiel, kann man sich diesem harmlos wirkenden umgestürzten Baum nicht näher, ohne, dass sich Zombies an seinen Wurzeln aus der Wurzelhöhle emporziehen.





Auch sin immer mal wieder nette Gimmicks verteilt, wie diese herbstliche Vogelscheuche, samt Kürbisen, welche bei zu harter Behandlung zerplatzen.






Auch findet man vereinzelt hin und wieder einen kleinen Dungeon nur leider sind, so wohl die "Cave under the Well", die "Grutte unter dem Brunnenschacht" ..






.. wie auch der "Dark Cellar", "Dunkler Keller", kaum größer als die Stadt. 
 Wenn ich hier an den Vorgänger mit seinen riesigen unterirdischen Labyrinthen denke, die so groß waren das man sie meisten übersprang. Dann ist das schon etwas mau.

Diablo 3 Beta, erste UnLocks & eine Hose

Wir schalten unsere ersten Skills frei und unser Varbar bekommt eine Hose.

Hallo und herzliche Willkommen zur nächsten Folge in und über die Diablo 2 Beta.

Nach dem wir am Ende unseres herbstlichen Pfades angekommen waren, öffneten sich uns, nach einem kleinen Geplänkel mit Zombies, auch schon die Stadttore. Wo drauf hin uns ein übergroßer Schriftzug, darauf hinweißt, das wir einen Checkpoit erreicht haben.
 Checkpoint? Meinen letzten "CheckPoint", habe ich in DonkeyKong Country 3 erreicht. Wie kommt Blizzard den auf die Idee? Das muss ich mal genauer nachforschen ..


Das die Gespräche etwas abgespeckt wurden, hatte ich bereit gehört und deswegen war ich auch nicht verwundert diese Boxen zu sehen. Ich finde sie sogar ganz schick, besonder die bemalten Gesichter gefallen mir gut. Blizzard hat teilweise so schöne Artworks und diese kommen kaum im eigentlichen Spiel vor.

Aber warum muss die dort unten sein? Ich fände es viel besser, wenn sie, wie früher, über dem Sprecher schweben würde, so kann man gleichzeitig auf die Spielfigur schauen und es ist weniger anstrengen für die Augen immer noch Unten zublicken.
 Außerdem überlagert der komische nachrichten text das Portrait.

Auch etwas enttäuscht, war ich vom Angebot das Händlers. Dieser verkauft nämlich gerade ein mal vier verschiedenen Rüstungen und eine handvoll Waffen, alle magisch und für den Anfang unbezahlbar.
 Hier hätte ich lieber eine breite Auswahl früher einfacher Gegenstände, wie im Lager der Jägerinnen. Die Auswahl, muss ja nicht gleich jeden Gegenstand im ganzen Akt spoilern, aber etwas  mehr Auswahl sollte es schon geben.


Der weitere Verlauf unseres Abenteuers, brachte dann auch endlich etwas mehr Klarheit in die Kategorie Skills. So wie es aussieht, kann man Skills nicht mehr direkt wählen, sonder bekommt sie einfach mit dem Aufstein in ein bestimmtes Level. So bekommt man, für die zweite Maustaste ab der Stufe 5 "Rend", auf Stufe 20 den "Seismik Slam" und zum Schluss auf der Stufe 26 den berühmten Wirbelwind.

Es stellt sich in Zukunft also nicht die Frage, wohin man seine Skillpunkte verteilt, sondern nur noch, welche Skills man mit einer Taste belegt.

Aber genug von Skills, auf weiter ins Abenteuer. Nach einigen Gesprächen, geht es auf in die weite Wildnis. 
 Selbige ist vollgestopft mit kleineren Grusel Elementen. So scheuchen wir, beim überqueren dieser Brücke, eine kleine Fledermauskolonie auf.





Nach einer, eher Schlauch artigen, Passage, entlässt uns das Spiel endlich in die frei begehbare Wildnis. Selbige, fällt allerdings um einiges kleiner aus, als im Vorgänger. Wo wir auf der Suche nach dem Kloster, ein quadratkilometer großes Aral nach dem Anderen durchqueren und die Suche nach dem Inifusbaum schon mal einige Minuten dauern kann, da enttäuscht der dritte teil noch etwas.



Nichts destotrotz, machen die Kämpfe besonder ist der Wildnis Spaß. Hier konnten wir auch unsere ersten besseren Beutestücke erbeuten. Dadrunter waren sowohl die titelgebende Hose, als auch eine Faustwaffe für den Mönch. Gegenstände, welche man nicht benutzen kann, werden mit einem orangen Kreutz sichtbar markiert. Wodurch man schon mal zweimal hingucken muss, bevor man erkennt, was da gefunden hat, eine einfach rotfarbene Markierung das Hintergrundes gefiele mir besser.